Das Angebot individueller Förderung durch Musiktherapie ist so konzipiert, dass es nur eine kleine Gruppe sein soll.

Besondere Indikatoren hierbei sind: 

  • Entwicklungsprobleme (Verzögerung in der Entwicklung, Pubertätsproblematik, sexuelle Identitätsbildung)
  • Selbstwertprobleme
  • Hoch- und Niedrigbegabung
  • Soziale Anpassungsschwierigkeiten (Außenseiterproblematik/ständige Streiterein mit Mitschülern und Lehrer etc)
  • Familiäre Belastungssituationen/Trennung
  • Schwierigkeiten in der Eltern-Kindbeziehung
  • Schwierigkeiten in der Lehrer-Schülerbeziehung
  • Gewalterfahrungen/Gewaltbereitschaft/postraumatische Belastungsreaktionen und starke Kränkungen
  • Verlust von Bezugspersonen/Tod nahe stehender Personen
  • Probleme durch Fremdunterbringung, Vor- und Nachbereitung von stationären Aufenthalten

Die Therapie wird für ein halbes Jahr angesetzt, in Ausnahmefällen ist eine Verlängerung möglich. Während der Therapie und zum Abschluss finden immer wieder Gespräche mit den Beteiligten statt.